Stefan Koldehoff

Stefan Koldehoff

Stefan Koldehoff, geboren 1967 in Wuppertal, hat Kunstgeschichte, Germanistik und Politikwissenschaften studiert, als freier Journalist für FAZ, SZ, taz und WDR gearbeitet und war stellvertretender Chefredakteur des Kunstmagazins art in Hamburg. Seit 2001 arbeitet er als Kulturredakteur beim Deutschlandfunk in Köln und schreibt unter anderem für die DIE ZEIT und art. Buchveröffentlichungen u.a.: „Van Gogh. Mythos und Wirklichkeit“ (2003), „Die Bilder sind unter uns. Das Geschäft mit der NS-Raubkunst“ (2009, erweiterte Neuausgabe 2014), „Falsche Bilder – Echtes Geld: Der Fälschungscoup des Jahrhunderts – und wer alles daran verdiente“ (mit Tobias Timm, 2012), „O-Ton Pina Bausch – Interviews und Reden“ (als Herausgeber, 2016). „Kunst und Verbrechen“ (2020).

Dr. Klaus Kowalke

Dr. Klaus Kowalke

1967 in Helmstedt, Braunschweiger Land, geboren und aufgewachsen. Studium Philosophie und Geschichte in Berlin und Hamburg, Verleger von Kowalke & Co. in Berlin (1995–2001), Dozent für Philosophie (2001–2007), seit 2008 Buchhändler von Lessing und Kompanie in Chemnitz. Stellvertretender Vorsitzender des Landesverbands Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen im Börsenverein sowie Stellvertretender Vorsitzender im Ausschuss für den Sortimentsbuchhandel des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Tania Martini

Tania Martini

Tania Martini, geboren 1972, ist Redakteurin für das Politische Buch und Geisteswissenschaften in der taz. Sie lehrt Soziologie und Kulturwissenschaften und moderiert regelmäßig Diskussionsveranstaltungen. Sie ist Jurorin der Sachbuch-Bestenliste von ZDF, Deutschlandfunk Kultur und DIE ZEIT und lebt in Berlin.

Prof. Dr. Meron Mendel

Prof. Dr. Meron Mendel

Prof. Dr. Meron Mendel, geboren 1976 in Israel, ist Professor für transnationale Soziale Arbeit an der Frankfurt University of Applied Sciences und Direktor der Bildungsstätte Anne Frank. Er studierte Geschichte und Erziehungswissenschaften in Haifa/München und promovierte 2010 an der Goethe Universität. Mendel ist Kolumnist bei der FAZ und publiziert u.a. in DIE ZEIT, Spiegel und taz. Er ist Mitherausgeber von „Trigger Warnung: Identitätspolitik zwischen Abwehr, Abschottung und Allianzen“ (2019).

Dr. Jeanne Rubner

Dr. Jeanne Rubner

Jeanne Rubner, Jahrgang 1961, ist Vizepräsidentin Kommunikation und Public Engagement an der TU München. Bis Ende März 2022 leitete sie die Redaktion „Wissen und Bildung aktuell“ beim Bayerischen Rundfunk. Zuvor arbeitete sie bei der Süddeutschen Zeitung, in den Bereichen Wissenschaft, Innen- und Außenpolitik. Sie studierte Physik und Wissenschaftsgeschichte in Regensburg, Strasbourg und Seattle und promovierte über KI an der TU München, wo sie heute einen Lehrauftrag hat. Als Autorin hat sie zahlreiche Bücher über Wissenschaft, Energie und Bildungspolitik geschrieben. Sie wurde mit dem Universitas-Preis für Wissenschaftsjournalismus der Hanns-Martin-Schleyer-Stiftung sowie der Medaille für Naturwissenschaftliche Publizistik der Deutschen Physikalischen Gesellschaft ausgezeichnet.

Denis Scheck

Denis Scheck

Denis Scheck, * 1964, Literaturkritiker, Fernsehmoderator („Druckfrisch“, ARD, „Lesenswert“, SWR) und Autor. Zuletzt erschienen „Schecks Kanon“ (Piper) und „Der undogmatische Hund“ (Kiepenheuer & Witsch).

Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger

Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger

Barbara Stollberg-Rilinger ist Professorin für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Münster und seit 2018 Rektorin des Wissenschaftskollegs zu Berlin. Ihr Forschungsfeld ist die Verfassungs-, Politik- und Kulturgeschichte Europas vom 16. bis 18. Jahrhundert, vor allem das Heilige Römische Reich Deutscher Nation. Dabei richtet sich ihr Hauptaugenmerk auf Rituale und Verfahren, Metaphern und Symbole. Jüngste Buchpublikationen: „Maria Theresia. Die Kaiserin in ihrer Zeit“, 4. Aufl. München 2018; „Rituale“, 2. Aufl. Frankfurt/Main 2019.


Machen Sie mit!

Unterstützen Sie den Deutschen Sachbuchpreis mit Ihrer Spende. Gemeinsam mit Ihnen stärken wir das Sachbuch als Grundlage von Wissensvermittlung und fundierter Meinungsbildung.



Stifter

Stiftung Buchkultur und Leseförderung

Hauptförderer

Deutsche Bank Stiftung

mit Unterstützung von

Logo Humboldt Forum