Pressemitteilung

Deutscher Sachbuchpreis 2021: Einreichungsfrist für Verlage beginnt

Auszeichnung für herausragende deutschsprachige Sachbücher, die Impulse für die gesellschaftliche Auseinandersetzung geben / Titelmeldung für Verlage bis 20. November 2020 / Ausschreibung unter anmeldung.deutscher-sachbuchpreis.de

Sachbuch des Jahres gesucht: Bis 20. November 2020 können Verlage ihre Titel für den Deutschen Sachbuchpreis 2021 unter anmeldung.deutscher-sachbuchpreis.de einreichen. Mit dem Preis zeichnet die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels herausragende, in deutscher Sprache verfasste Sachbücher aus, die Impulse für die gesellschaftliche Auseinandersetzung geben. Nachdem das Preisjahr 2020 aufgrund der Corona-Pandemie vorzeitig beendet wurde, wird der Preis nun 2021 erstmalig verliehen.

Verlage können jeweils zwei deutschsprachige Monographien aus dem aktuellen oder geplanten Programm einreichen und bis zu fünf weitere Titel empfehlen. Die Titel müssen zwischen Mai 2020 und April 2021 erschienen und spätestens bei Bekanntgabe der Nominierungen am 20. April im Buchhandel erhältlich sein. Leseexemplare, E-Books und Fahnen können Verlage bis zum 5. Februar 2021 nachreichen. Voraussetzung für die Bewerbung ist die Mitgliedschaft im Börsenverein des Deutschen Buchhandels, im Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband oder im Hauptverband des Österreichischen Buchhandels zum Zeitpunkt der Nominierung.

Die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins vergibt die mit insgesamt 42.500 Euro dotierte Auszeichnung am 14. Juni 2021 im Humboldt Forum in Berlin.

Kriterien für die Vergabe des Preises sind die Relevanz des Themas, die erzählerische Kraft des Textes, die Art der Darstellung in allgemein verständlicher Sprache sowie die Qualität der Recherche. Zugelassen sind Veröffentlichungen aus allen Themenbereichen und Wissensgebieten. Die Texte sollten in Bezug zur Gegenwart gesetzt werden können.

Das Sachbuch des Jahres wird in zwei Auswahlstufen ermittelt. Eine unabhängige Jury stellt eine acht Titel umfassende Nominierungsliste zusammen, die am 20. April 2021 bekannt gegeben wird. Aus dieser Auswahl ermitteln die Juror*innen das Sachbuch des Jahres. Erst am Abend der Preisverleihung erfahren die acht Autor*innen, an wen der Deutsche Sachbuchpreis geht. Der oder die Preisträger*in erhält 25.000 Euro, die sieben Nominierten erhalten je 2.500 Euro.

Hauptförderer des Preises ist die Deutsche Bank Stiftung, weitere Unterstützer sind der Technologie- und Informationsanbieter MVB und die Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss.

Weitere Informationen sind abrufbar unter: www.deutscher-sachbuchpreis.de sowie auf Facebook, Twitter und Instagram.

Der Hashtag lautet: #DSP21


Stifter

Stiftung Buchkultur und Leseförderung

Förderer

Deutsche Bank Stiftung

mit Unterstützung von

MVB

mit Unterstützung von