Pressemitteilung

Deutscher Sachbuchpreis 2021: Die acht Nominierten im Literaturhaus Frankfurt

Präsentation der wichtigsten neuen Sachbücher und ihrer Autorinnen und Autoren

Eine Livesendung aus dem Literaturhaus Frankfurt am Dienstag, 1. Juni, ab 19:30 Uhr

Sachbücher, die Impulse für die gesellschaftliche Auseinandersetzung geben und einen Beitrag zu aktuellen Debatten leisten oder neue anstoßen, stehen im Zentrum des Deutschen Sachbuchpreises, der 2021 erstmals verliehen wird. Zusammen mit seinen Partnern und Förderern lädt das Literaturhaus Frankfurt die acht nominierten Autorinnen und Autoren am 1. Juni zu Gesprächen und kurzen Lesungen ins Literaturhaus Frankfurt ein – eine einmalige Chance für alle Zuschauerinnen und Zuschauer, alle Nominierten vor der Preisverleihung gemeinsam in einer Livesendung zu erleben. Ein vielstimmiger Abend mit den besten Köpfen für eine gemeinsame Zukunft. Zu den Moderatoren dieser Veranstaltung gehören Alf Mentzer und David Ahlf (beide Hessischer Rundfunk), Cécile Schortmann und Gert Scobel (beide 3sat), ebenso wie Fridtjof Küchemann (F.A.Z).

Eine Veranstaltung des Literaturhaus Frankfurt mit freundlicher Unterstützung von Bröskamp Consulting GmbH. Partner ist die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Medienpartner ist hr2-kultur.

Zu hören sind die Gespräche auf hr2-kultur am 5. Juni um 18:04 Uhr und am 6. Juni um 12:04 Uhr. Als Livestream findet die Veranstaltung in Kooperation mit den Literaturhäusern in Rostock, Göttingen, Köln und Wiesbaden statt.

Stimmen von Hauke Hückstädt und Alexander Skipis

„Eine in der Form einzigartige Zusammenkunft. Ein Abend auf dem Musikantenknochen unserer Gegenwart. Denn, was uns herausfordert, was uns beschäftigt, was die Welt bewegt: Sachbücher erzählen es für ein großes Publikum. Zeitanalysen, Geschichtsbohrungen und Zukunftsdiagnosen“, so Hauke Hückstädt, Leiter des Literaturhauses Frankfurt.

Beim Deutschen Sachbuchpreis nominiert eine Jury aus mehr als 200 eingereichten Titeln acht Sachbücher. Die Bücher zeichnen sich durch ihre Impulskraft für gesellschaftliche Auseinandersetzungen aus. Bewertungskriterien für die sieben Jurorinnen und Juroren sind die Relevanz des Themas, die erzählerische Kraft des Textes, die Art der Darstellung in allgemein verständlicher Sprache sowie die Qualität der Recherche. Die Nominierungsliste wird am 6. April bekannt gegeben. Die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels prämiert am 14. Juni 2021 in Berlin erstmals das Sachbuch des Jahres.

„Nicht erst während der Coronakrise hat sich gezeigt, wie wichtig Sachbücher für die Menschen sind: Sie vermitteln verlässliche Fakten, tragen zu einer fundierten Meinungsbildung bei und sind Impulsgeber für Debatten. Mit dem Deutschen Sachbuchpreis möchten wir dazu anregen, Diskussionen zu den drängenden Fragen der Zeit anzustoßen und diese weit in die Gesellschaft zu tragen. Wir freuen uns auf diese gemeinsame Veranstaltung. Reichweite für Bücher zu schaffen, ist aktuell wichtiger denn je“, sagt Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Tickets & Streaming

Das Streamingticket kostet 5 Euro. Die Übertragung findet über die Reservix-Plattform statt; der Zugang erfolgt über den folgenden Link: https://stream.reservix.io/e1655279/. Den Zugangscode erhält man beim Kauf des 5 Euro-Tickets über den Reservix-Ticketshop des Literaturhauses Frankfurt: https://literaturhaus-frankfurt.reservix.de/events. Ein Streaming-Account ist nicht notwendig. Die Streamingtickets sind 70 Stunden gültig und können bis 60 Minuten vor Veranstaltungsbeginn online im Kartenshop des Literaturhauses erworben werden. Die Veranstaltung ist eine exklusive Livesendung aus dem Literaturhaus Frankfurt.

Ein Saalticket-Verkauf ist unter den derzeit geltenden Hygienebestimmungen nicht realisierbar. Bei ausreichenden Lockerungen der bestehenden Corona-Bestimmungen behalten wir uns vor, kurzfristig Saaltickets für die Veranstaltung in den Verkauf zu geben.

Presse

Medienvertreter und Medienvertreterinnen haben die Möglichkeit, von der bzw. über die Veranstaltung zu berichten: Interviews sowie Bild- und Tonaufnahmen vor Ort sind gemäß den im Juni geltenden Hygiene- und Sicherheitsvorschriften möglich. Bitte melden Sie sich hierfür bei Kristina Koehler im Literaturhaus Frankfurt.

Pressekontakt und Veranstaltungsakkreditierung 

Kristina Koehler                                                        
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit                             
Literaturhaus Frankfurt e.V.                                     
Telefon: 069 / 75 61 84 11                                             
koehler@literaturhaus-frankfurt.de       

Weitere Presseinfos zum Deutschen Sachbuchpreis

Thomas Koch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.
Telefon: 069 /1306 293
t.kochNO SPAM SPAN!@boev.de


Stifter

Stiftung Buchkultur und Leseförderung

Förderer

Deutsche Bank Stiftung

mit Unterstützung von