Am Rande der Glückseligkeit -

Am Rande der Glückseligkeit

Über den Strand

Bettina Baltschev

© privat

Mehr über das Buch

Verlagswebsite


Über das Buch

An einem Nordseestrand beginnt Bettina Baltschev ihre Reise zu den Stränden Europas. Von acht Stränden in acht Ländern aus unternimmt sie Exkursionen in die Gegenwart und die Geschichte eines Sehnsuchtsortes, der manchen letzte Zuflucht ist. Sie erzählt von wahren und fiktiven, glücklichen und tragischen Schicksalen am Strand – am Rande unserer Welt.

Jury­begründung

Ein Buch, das den Blick auf die Welt verändert. So, wie Bettina Baltschev über den Strand schreibt, hat man die Grenze zwischen Meer und Land noch nie wahrgenommen. In Ostende schreibt Max Beckmann: „Wenn ich der Kaiser der Erde wäre, würde ich als mein höchstes Recht mir ausbitten, einen Monat im Jahr allein zu sein am Strand.“ Bettina Baltschev kennt das Idyll. Sie zeigt in ihrem begeisternden Essay den Strand aber auch als Ort von Politik und Geschichte und führt ihre Leserinnen und Leser mit Winston Churchill („We shall fight on the beaches …“) nach Dünkirchen, mit J.D. Salinger am D-Day an den Utah Beach in der Normandie oder beschreibt Not und Elend von Geflüchteten heute am Beach of Refugees von Lesbos.

Bettina Baltschev

Bettina Baltschev, geboren 1973 in Berlin, studierte Kulturwissenschaften, Journalistik und Philosophie in Leipzig und Groningen. Sie ist Geschäftsführerin des Sächsischen Literaturrats, Autorin und Redakteurin beim MDR und pendelt zwischen Leipzig und ihrer zweiten Heimat Amsterdam. Bei Berenberg erschien zuletzt „Hölle und Paradies. Amsterdam, Querido und die deutsche Exilliteratur“ (2016).

Textauszug

Ein Junge sitzt in leuchtend blauer Badehose am Strand. Selbstvergessen greift er in den Sand und lässt ihn auf den spitz zulaufenden Hügel vor sich rieseln. Es ist eine unscheinbare Geste, die man bei Menschen am Strand immer wieder sieht, ein Ausdruck wohliger Trägheit, wenn Hände nichts anderes zu tun haben, als sich zu Sanduhren zu formen. Der Sand in Scheveningen eignet sich dafür besonders gut, er ist fein und ganz hell, im trockenen Zustand bildet er eine weißgraue, sanft hügelige Fläche, die in der Sonne glitzert und in der man tief versinkt.

Veranstaltungen

Matinee im Humboldt Forum Berlin

29. Mai 2022, 11:00 Uhr, Humboldt Forum

Am Vortag der Preisverleihung diskutieren die acht nominierten Autor*innen über ihre Bücher in Bezug zu aktuellen Fragen und zentralen Themen des Humboldt Forums.

Moderation: Hadnet Tesfai, Shelly Kupferberg und Jörg Thadeusz

Zum Programm des Humboldt Forums

Bettina Baltschev in Dresden

31. Mai, 19:00 Uhr, Bibliothek Plauen, Altplauen 1, 01187 Dresden

Details und Anmeldung

Gespräch in Erfurt

24. Juni, 19:30 Uhr, Buchhandlung Peterknecht, Anger 51, 99084 Erfurt

Moderation: Torsten Unger (MDR)

Details und Anmeldung


Machen Sie mit!

Unterstützen Sie den Deutschen Sachbuchpreis mit Ihrer Spende. Gemeinsam mit Ihnen stärken wir das Sachbuch als Grundlage von Wissensvermittlung und fundierter Meinungsbildung.



Stifter

Stiftung Buchkultur und Leseförderung

Hauptförderer

Deutsche Bank Stiftung

mit Unterstützung von

Logo Humboldt Forum